Klappentext:

Aldo Nieddu, der die Karstgebiete am Golf von Orosei wie kaum ein Anderer kennt, führt uns zu den Geheimnissen des Supramonte von Orgosolo. Auf 17 anspruchsvollen Wanderungen kann der Urlauber eine der ursprünglichsten und wildesten Regionen Sardiniens mit ihrer reichen Flora kennenlernen, durch den größten Steineichen-Urwald Europas streifen und auch Mufflons begegnen. Einsame Pfade, von denen viele hier zum ersten Mal beschrieben werden, führen entlang abenteuerlicher Bachgründe durch dramatische Schluchten und verwunschene Wälder, über kahle Grate und auf Berggipfel mit atemberaubender Fernsicht.

Dies ist kein gewöhnlicher Wanderführer, denn er zeigt uns diese heute völlig unberührt und menschenleer erscheinenden Gebiete als eine ganz besondere Kulturlandschaft, in der Hirten schon seit der Bronzezeit gelernt hatten, mit ihren Herden eisige Winter und extreme Sommerdürre zu meistern. Aldo Nieddu hat als Erster das Wissen und die Erzählungen der letzten Hirten auf dem Supramonte von Orgosolo zusammengetragen. Auf versteckten Wegen, die früher nur Hirten und Banditen kannten, führt er uns auf den Spuren der vergangenen Hirtenkultur und stellt Orgosolo, fernab der beliebten Klischees, als eine außergewöhnliche Dorfgemeinschaft vor, die Sprache und Brauchtum bewahrt und auch heute noch der sprichwörtlichen Gastfreundschaft einen Sinn geben will.